5 Uhr

Keine Uhr, keine Zeit, die mich hält,
Hier bin ich, vor allen andern,
höre nur mich und die Stille,
wenn noch niemand den Tag berührt,
sitz ich hier und höre und höre,
nichts und doch seh ich Gedanken mit offenen Blick,
nicht verzerrt, durch die Stimmen des, anbahnenden Mehr.
Es wird lauter, stetig schneller, nicht mehr allein,
die unberührte Ruhe des Tages ist nicht mehr mein.

(c) Sunny Möller

4 Gedanken zu “5 Uhr

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s