Nichts

Nichts
Die Waschmaschine läuft, letzter Schleudergang, unter meinen Füßen vibriert es leicht. Der Ton ist laut. Der Tisch ist voll. Rechnungen, Anfragen, Schulanmeldung, ein angebissenes Brot, neben mir ein Klumpen Knete, der mal eine Giraffe war, welche Termine habe ich morgen, ist noch Milch fürs Frühstück da, wann geht der Zug am Donnerstag, Geburtstage notiert und doch vergessen, woher kommt der blaue Fleck am Unterarm, habe ich genug getrunken, was ist mit den Ferien, wird das Wetter doch noch besser, mach ich Ende Mai die Heizung an, warum grüßt die Frau von nebenan nicht mehr, ist der Wecker schon gestellt, Kinderbücher, Legosteine, Schuhe, Schnitzeljagd aus Unterhosen, Müll, der aus der Tonne lugt……

Meine Tochter sitzt im Flur, guckt ins Leere, lächelt stumm. „Was denkst du gerade?“, frage ich. „An Nichts!“, sagt sie. „Und was machst du gerade?“, will ich wissen.

„Nichts!“

Was beneide ich sie um dieses „Nichts“ !

© Sunny Möller

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s